El Hotel

Hotel Arohaz

Naturpark la Breña

Man kann sich „Canos de Meca“ nicht ohne den Natural Park von „la Brena“ mit seinen windabweisenden Bergen vorstellen.

Dies zeigt unser langjähriges Wissen über die klimatischen Bedingungen in unserer Region, vor allem was den “Levante“ mit seinen starken Winden anbelangt.

La Breña ist ein relativ neuer Wald, der auf einem Gebiet steht, wo ursprünglich Weiden und Sanddünen vorherrschten, und welches im antiken Vejer weniger Wert besaß, da es in Meeresnähe lag, und somit Gefahren durch Seeräuber ausgesetzt war. Gegen Ende des XIX Jahrhunderts schlug die Vereinigung „amigos del País de la localidad“ vor, das Gelände mit Pinien zu bepflanzen. Bis zur Entstehung des Parks, wie er heute existiert, mussten viele verschiedenen Bepflanzungen innerhalb eines halben Jahrhunderts durchgeführt werden. Die Felsenküste von La Breña erreicht an ihrem höchsten Punkt über 100 Meter, wo sich der Turm des Tajo befindet.Die Beschaffenheit der Felsenküste hat zur Folge, dass sich große Steinfelsen abtrennen und ins Meer fallen, weshalb die Küste im Laufe der Zeit zurückgegangen ist und einige Felsen im Meer zurückgeblieben sind, was einen artenreichen und vielfältigen Lebensraum im Meer geschaffen hat.



Turm Von Tajo

Dieses ist einer der Orte, den Sie unbedingt gesehen haben solltest, wenn Sie diese Gegend besuchen.

Nach den Zeiten der Rückeroberung, ordnete der Duke von Medina Sidonia an Wachtürme zu bauen, welche vor der Ankunft der maurischen Korsaren warnen sollten.

Diese 14 Meter hohen Türme, welche strategisch an den Rändern der Klippen liegt, gewährleisteten eine perfekte Blick auf den Bereich zwischen den Türmen von Barbate und Trafalgar.

Verschiedene Signale wie Feuer, Rauch oder Schüsse wurden genutzt, um die Küstenbewohner vor eventuellen Gefahren zu warnen.



Cape Trafalgar

Dies ist ein Ort voller Geschichte. Während der römischen Zeit war hier ein Tempel der Göttin June gewidmet.

Der Begriff “Trafalgar“ ist ursprünglich arabisch und bedeutet “Anstieg/Aufbruch“ der Berge. Die Araber bauten im neunten Jahrhundert an dieser Stelle einen Wachturm, dessen Überreste später zum Bau des aktuellen Leuchtturmes verwendet wurden.

Dies war außerdem die Schlacht von Trafalgar 1805, in welcher die königliche Flotte, die verbündete spanisch/französische Flotte Napoleons vernichtete.



Naturpark la Breña

Man kann sich „Canos de Meca“ nicht ohne den Natural Park von „la Brena“ mit seinen windabweisenden Bergen vorstellen.

Dies zeigt unser langjähriges Wissen über die klimatischen Bedingungen in unserer Region, vor allem was den “Levante“ mit seinen starken Winden anbelangt.

La Breña ist ein relativ neuer Wald, der auf einem Gebiet steht, wo ursprünglich Weiden und Sanddünen vorherrschten, und welches im antiken Vejer weniger Wert besaß, da es in Meeresnähe lag, und somit Gefahren durch Seeräuber ausgesetzt war. Gegen Ende des XIX Jahrhunderts schlug die Vereinigung „amigos del País de la localidad“ vor, das Gelände mit Pinien zu bepflanzen. Bis zur Entstehung des Parks, wie er heute existiert, mussten viele verschiedenen Bepflanzungen innerhalb eines halben Jahrhunderts durchgeführt werden. Die Felsenküste von La Breña erreicht an ihrem höchsten Punkt über 100 Meter, wo sich der Turm des Tajo befindet.Die Beschaffenheit der Felsenküste hat zur Folge, dass sich große Steinfelsen abtrennen und ins Meer fallen, weshalb die Küste im Laufe der Zeit zurückgegangen ist und einige Felsen im Meer zurückgeblieben sind, was einen artenreichen und vielfältigen Lebensraum im Meer geschaffen hat.



Turm Von Tajo

Dieses ist einer der Orte, den Sie unbedingt gesehen haben solltest, wenn Sie diese Gegend besuchen.

Nach den Zeiten der Rückeroberung, ordnete der Duke von Medina Sidonia an Wachtürme zu bauen, welche vor der Ankunft der maurischen Korsaren warnen sollten.

Diese 14 Meter hohen Türme, welche strategisch an den Rändern der Klippen liegt, gewährleisteten eine perfekte Blick auf den Bereich zwischen den Türmen von Barbate und Trafalgar.

Verschiedene Signale wie Feuer, Rauch oder Schüsse wurden genutzt, um die Küstenbewohner vor eventuellen Gefahren zu warnen.



Cape Trafalgar

Dies ist ein Ort voller Geschichte. Während der römischen Zeit war hier ein Tempel der Göttin June gewidmet.

Der Begriff “Trafalgar“ ist ursprünglich arabisch und bedeutet “Anstieg/Aufbruch“ der Berge. Die Araber bauten im neunten Jahrhundert an dieser Stelle einen Wachturm, dessen Überreste später zum Bau des aktuellen Leuchtturmes verwendet wurden.

Dies war außerdem die Schlacht von Trafalgar 1805, in welcher die königliche Flotte, die verbündete spanisch/französische Flotte Napoleons vernichtete.